Neu

Almanach Entwicklungspolitik 2022

Artikel-Nr.: 604 622 / 604 662

Auf Lager
innerhalb 5-7 Tagen lieferbar

CHF 39.00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
 


Mögliche Versandmethode: Versandkosten - Zustellung Schweiz & Liechtenstein

Almanach Entwicklungspolitik 2022

«Klimaschutz und Energiewende»

Caritas-Verlag Luzern, September 2021, 249 Seiten

ISBN Print: 978-3-85592-181-2

E-Book: 978-3-85592-182-9 ist bei unserem Partner Orell Füssli bestellbar

Der «Almanach Entwicklungspolitik», eine Publikationsreihe der Caritas Schweiz, setzt sich Jahr für Jahr mit der Armut und der Armutsbekämpfung weltweit auseinander: Es sind Themen, die den Kern der Arbeit der Caritas Schweiz seit ihrer Gründung ausmachen.

Der «Almanach Entwicklungspolitik» ist als Plattform für Reflexion und Diskussion konzipiert. Das auf Deutsch und Französisch erscheinende Jahrbuch beleuchtet jeweils ein aktuelles Thema der Entwicklungszusammenarbeit und Entwicklungspolitik in seinen verschiedenen Facetten: Akteure aus dem Norden und dem Süden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Partner, Beobachter und Kritiker werden eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Die Ausgabe 2022 befasst sich mit der globalen Energiewende, die im Kampf gegen die Klimakrise eine zentrale Rolle spielt: Die CO2-Emissionen aus Kohle, Erdöl und Erdgas sind für zwei Drittel der menschengemachten Klimaerwärmung verantwortlich. Die Industrieländer stehen besonders in der Verantwortung, weil ihre ganze Entwicklung auf der Nutzung fossiler Energieträger basiert – auf Kosten der Länder im globalen Süden, die am härtesten vom Klimawandel betroffen sind.

Der erste Teil des Almanachs Entwicklungspolitik widmet sich deshalb der Frage, wie der CO2-Ausstieg gelingen kann. Die Energiewende ist mit technischen Innovationen allein nicht zu schaffen, es braucht eine soziale und ökologische Transformation, die sich an der Klimagerechtigkeit orientiert und Menschen weltweit ein Recht auf Entwicklung zugesteht, statt auf deren Kosten zu leben. Im zweiten steht die Energiewende im globalen Süden im Zentrum. Welche Rolle spielt dabei die Entwicklungszusammenarbeit? Die grosse Herausforderung ist, den erneuerbaren Energien zum Durchbruch zu verhelfen und gleichzeitig die Energiearmut zu bekämpfen. In Subsahara-Afrika beispielsweise haben noch immer fast 60 Prozent der Menschen keinen Zugang zu Elektrizität. Das beeinträchtigt die wirtschaftliche Entwicklung und erschwert die Armutsbekämpfung.

Weitere Produktinformationen


Zu diesem Produkt empfehlen wir

*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Verlag, Caritas Shop