Fairtrade Max Havelaar

Fairtrade Max Havelaar

Fairtrade Max Havelaar

Warum fairer Handel?
Fairtrade stärkt Kleinbauern und Plantagenarbeiter in Entwicklungs- und Schwellenländern, damit diese ihre Lebensbedingungen aus eigener Kraft nachhaltig verbessern können.
Zentrale Instrumente dazu sind faire Handelsbedingungen, starke Produzentenorganisationen, Preisstabilität, Prämien, nachhaltiger Anbau und Unterstützung vor Ort. Fairtrade-Kleinbauern und -Arbeiterinnen erhalten eine Stimme, werden wahrgenommen und treffen demokratische Entscheidungen. Darüber hinaus spielen die Produzenten als gleichberechtigte Miteigentümer des Fairtrade-Systems eine aktive Rolle bei der Weiterentwicklung von Fairtrade.

 

Wofür steht das Gütesiegel?
Das Fairtrade-Gütesiegel steht für nachhaltig angebaute und fair gehandelte Produkte. Fairtrade verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem nebst Anforderungen an den nachhaltigen Anbau, auch die demokratische Organisation der Produzenten und fairer Handel zentral sind.

 

Wie wirkt Fairtrade?

  • Verbesserte Einkommenssituation und mehr finanzielle Stabilität für Kleinbauern
  • Geregelte Arbeitsbedingungen und verbesserter Gesundheitsschutz für Plantagenarbeiter/innen
  • Selbstbestimmung und Verantwortungsübernahme dank Mitbestimmung in demokratisch organisierten Kooperativen und Arbeitergremien
  • Fairtrade-Prämien ermöglichen nebst Investitionen in Produktivität und Qualität, Entwicklungsprojekte, wie den Bau von Schulen, Investitionen in Wasserprojekte oder medizinische Versorgung
  • Wichtiger Beitrag an die Entwicklung ländlicher Gegenden
  • Schutz von natürlichen Ressourcen und Förderung der Bio-Landwirtschaft

 

 

 

Caritas Honig Max Havelaar    Caritas Kaffee Max Havelaar

 

 

 

 

 

 

 

Weiterführende Informationen:
maxhavelaar.ch